Brand New Age

1969er Chevrolet Camaro Pro Touring Z06

Pro Touring Fahrer haben spezielle Anforderungen an ihre Fahrzeuge: Auf der einen Seite sollen sie natürlich gut aussehen, auf der anderen Seite ist perfekte Technik ein Hauptaugenmerk. Brutale Beschleunigung, enorme Verzögerung, kurventauglich, entspannt cruisen. Aber auch Slalomrennen, Quartermile und Topspeed Contest gehören zu den Möglichkeiten die ein Pro Tourer bietet.

Bisschen tiefer, Chromteile weg, neuer Grill, plus ’n paar fette Felgen? Ne ne, so einfach war dieser 1969er Camaro Pro Touring Umbau dann doch nicht. Doch beginnen wir am Anfang. Lauritz suchte mit Vater Frank nach einem geeignetem Fahrzeug für ihn. Gemeinschaftlich wollten die beiden dieses Projekt stemmen. Dabei schauten sie nach Fahrzeugen, die nur mit enormen Aufwand restaurierbar waren. Aus gutem Grund, denn bei Pro Touring Fahrzeugen wird fast alles wird durch moderne Technik ersetzt.

Der ein oder andere Leser kennt bestimmt die Fahrzeuge, die Frank in den letzten Jahren zu Pro Tourern umgebaut hat. Unter anderem mehrere Corvetten der Baureihen C1-C3, ein 1971er Chevrolet Camaro, 1968er Dodge Charger mit Viper V10, GMC Typhoon und GMC Syclone. Mit dieser Erfahrung wußte Frank exakt, welche Anforderungen das gesuchte Fahrzeug haben muss.

-Anzeige-
Extreme Customs Tuning für alle Marken Felgen & Reifen | Sportfahrwerke | Sportauspuff | Chiptuning | Bodykits | Autopflege

Gefunden haben die beiden den 1969er Camaro bei einem Bundeswehr-Soldaten, der auch vorhatte, den Wagen in Richtung Pro Touring zu verändern. Aber wie das immer so ist mit den guten Vorsätzen. Der Camaro war komplett zerlegt, jedoch waren alle Teile bis auf Motor und Getriebe dabei. Eine ideale Basis für Vater und Sohn.

Text & Fotos: Uwe Weber

Den kompletten Artikel findet Ihr in CHROM & FLAMMEN 11/2017 – erhältlich im Shop oder als E-Paper.

-Anzeige-