First Mustang in the Wild

Meet Gail Wise, the Woman Believed to Be the World’s First Pro
Gail Wise mit ihrem frisch restaurierten 1965 Ford Mustang Convertible

Erster Mustang in Privatbesitz

Vor der offiziellen Enthüllung verkauft – immer noch in erster Hand

2014 feierte der Mustang sein 50-jähriges Jubiläum, seit dem offiziellen Verkaufsstart am17. April 1964 brachte Ford mehr als 9,2 Millionen Einheiten unter die Leute. Gail Wise konnte ihren Mustang schon zwei Tage früher mit nach Hause nehmen, das Convertible ist bis heute in ihrer Garage zu Hause.

Die Produktplaner hatten ihre Hausaufgaben gemacht, die erste Käuferin des sportlichen Zweisitzers entsprach genau der Zielgruppe: Gail Wise war 22 Jahre alt, wohnte noch bei den Eltern und war vor kurzem ins Berufsleben gestartet, was es ihr erlaubte sich das Pony Car zu leisten. Bisher fuhr die junge Grundschullehrerin mit dem 1957er Fairlane 500 Convertible ihrer Mutter zur Arbeit.

Streng geheim: Der Mustang (Vor-)verkaufsstart

Jetzt fand sie, dass es an der Zeit für einen eigenen Wagen war. Auf ein bestimmtes Modell hatte sie sich nicht festgelegt, aber ihr neues Auto sollte „cool sein – und ein Cabrio!“ Im Showroom des Ford-Händlers fand sich nichts Passendes, der Verkäufer wollte die Interessentin aber nicht unverrichteter Dinge wieder abziehen lassen. Also nahm er Gail und ihre Eltern mit in einen Lagerraum, wo unter einer Abdeckhaube der brandneue Mustang auf die feierliche Enthüllung wartete. Obwohl der Wagen vor dem offiziellen Verkaufsstart noch streng geheim war, zeigte der Verkäufer das sportliche Cabrio der jungen Kundin.

-Anzeige-
Extreme Customs Tuning für alle Marken Felgen & Reifen | Sportfahrwerke | Sportauspuff | Chiptuning | Bodykits | Autopflege

Die war natürlich total begeistert: „Das war genau mein Auto, ich musste es einfach haben!“, erinnert sich Gail. Sie gab einen alten Chevy in Zahlung, den ein Bekannter loswerden wollte und lieh sich etwas Geld von ihren Eltern, um den Kaufpreis von 3.419 US$ zu stemmen. Dann konnte sie das Convertible in Skylight Blue mit nach Hause nehmen – wohlgemerkt am 15. April. Zwei Tage bevor der Mustang mit Riesentrubel auf der Weltausstellung in New York erstmalig dem Publikum gezeigt werden sollte und bevor die Ford Händler im ganzen Land die Neuheit in ihre Schaufenster rollen würden.

Der einzige Mustang in Chicago

Für ein paar Tage war Gails Mustang der einzige, der in der Gegend um Chicago auf der Straße unterwegs war: „Die Leute schauten mir hinterher und winkten mir zu, manche baten mich sogar anzuhalten. Ich fühlte mich wie ein Filmstar“, berichtet Gail. Auch heute noch erregt das Pony Car Aufsehen, nicht zuletzt, weil es mit gesuchten Optionen wie den Rally-Pac-Instrumenten und einer V8-Maschine ausgerüstet ist, die wegen des frühen Produktionsdatums noch 260 ci anstatt 289 ci Hubraum aufweist.

Inzwischen hat Gails Mann Tom den Ford komplett restauriert, auch wenn das Cabrio darauf 27 Jahre warten musste. Nach 15 Jahren im Alltagseinsatz war die Karosserie von den schneereichen Wintern in der Gegend um Chicago ziemlich angegriffen. Also wurde der Ford erst einmal in der Garage abgestellt und die Reparaturen immer wieder aufgeschoben, schließlich hatte das Ehepaar genug damit zu tun seine vier Kinder großzuziehen.

Erster Käufter: Mit Beleg!

Als Tom in Rente ging, hatte er die nötige Ruhe sich um den Mustang zu kümmern. Er ließ die Karosserie sanieren und das Verdeck erneuern, den Innenraum setzte er selbst in Stand. Damals hörten Gail und Tom auch von einem Mann aus New York, der sein Pony Car am 16. April 1964 gekauft hatte und behauptete der erste Mustang Käufer zu sein. Diesen Irrtum konnte Gail widerlegen: Sie hatte nämlich Originalrechnung aufbewahrt!

Text: Frank Mundus
Fotos: Ford Motor Company

Auch interessant: Bespoke Mustang

Dieses Feature ist in Ausgabe 04/2015 erschienen, die bereits vergriffen ist. Weitere Ausgaben findet Ihr in unserem Shop.

-Anzeige-